Corona – Vom Dilemma zum Tetra- oder Multilemma - franksamer-coaching.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Corona – Vom Dilemma zum Tetra- oder Multilemma

Kontakt > Blog
Knapp zwei Wochen und gesellschaftliches Leben stand nahezu still. Erstaunlich wie schnell das ging. Ich weiß nicht, wem dies noch so geht, aber die Meidung von grobstofflichen Kontakt finde ich bedrückend. Gleichzeitig geht echt mein Herz auf, wenn sich tolle Initiativen bilden, Trainer und Coaching Kollegen Ihre Angebote auf Online umstellen, um virtuelle Räume zu halten, in denen Kontakt auf einer anderen Form möglich ist.
Huch, dachte ich allerdings als ich las, wie die älteren Menschen im Netz angefeindet werden, weil sie sich erdreisten die tollen Angebote gar nicht anzunehmen. Oder die jüngeren die so unglaublich ignorant sind und sich weiter treffen. Ganz nebenbei bemerkt, die Leugnung von Angst ist auch ein Ausdruck von Angst. 

Huch, denke ich bei den ganzen Statements, die förmlich nach Ausgangssperren gebrüllt haben und wie schnell es ging elementare Grundrechte einer freiheitlichen demokratischen Gesellschaft außer Kraft zu setzen.
Gott sei Dank, denkt ein Teil von mir – endlich klare Regeln! Immerhin bin ich Risikogruppe und meine Eltern sind schon alt. Huch, denke ich dann, wo ist meine Selbstverantwortung bezüglich meiner Ängste hin und meine Integrale Perspektive?

Huch, denke wenn plötzlich von demokratischen Gesellschaften, das Vorgehen der chinesischen Regierung gelobt wird

Huch, denke ich wenn gewisse Strömungen Deutungshoheit haben und andere differenzierte  Meinungen gar nicht mehr gehört werden.

Huch, denke ich bei den vielen kleinen Unternehmen, die das nicht überstehen werden und ich denke an Freunde, die als Einzelselbstständige  nicht wissen wie sie ihre Kosten decken sollen und frage mich wie lange eine Gesellschaft sowas aushält.

Huch, denke ich wenn ich tatsächlich einen Satz von Donald Trump Nachdenkens wert finde, wo der doch eigentlich der Böse ist.

Vielleicht zeigt Corona ja gerade dass es die gute, richtige Lösung  gar nicht gibt, zumindest keine die das Morgen noch von sich behaupten kann. Vielleicht sind Kategorien von richtig oder falsch, gut oder böse in diesem Kontext gar keine mit dem die Veränderungen, die gerade stattfinden überhaupt beschrieben werden können. Stattdessen entstehen Kategorien wie sowohl als auch, richtig und falsch also eine Form von „Beides“, bzw. weder richtig noch falsch also eine Form von „Keins“. Damit umzugehen wird die Herausforderung für alle sein, sowie,  dass die Fragen was und wie als Leifragen abgelöst werden. Das Wohin wird die mehr und mehr Bedeutung gewinnen, während aber auch nach Corona, wie immer das danach aussieht. Das gilt insbesondere für diejenigen, die in irgendeiner Form Leadership ausüben,  zum  Beispiel als Führungskraft, Trainer, Coach, Projektleiter, etc.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü